11230

Monacum. Kolorierter Holzschnitt von Wilhelm Pleydenwurff und Michael Wohlgemut aus Hartmann Schedel: „Liber Chronicarum“, lateinische Ausgabe. Nürnberg, Koberger, 1493. Bildausschnitt 20,5 x 52,5 cm., Blattgr. 44 x 60 cm.

verkauft

Meillinger, Bilder-Chronik der Königl. Haupt- und Residenzstadt München, I, 1. Lentner, Bibliotheca Bavarica, 1023. Duvigneau, München und Oberbayern – Stadtansichten und Landschaften 1400-1870, p 10. „Sehr selten! Schönes und interessantes Blatt“ (Lentner); „Alles, was für die Stadt wichtig war – die Isarbrücke, die Flößerei – und ihr heutiges Antlitz noch bestimmt – das Isartor, die Frauen- und Peterskirche -, ist bereits festgehalten.“ (Duvigneau). Mit knapp 2000 Holzschnitten ist die Schedelsche Weltchronik das am umfangreichsten illustrierte Werk der Inkunabelzeit. Michael Wolgemut begann 1487 zusammen mit Wilhelm Pleydenwurff, seinem Schwiegersohn, mit den Entwurfsarbeiten zu den Holzschnitten. Auch Beiträge des jungen Albrecht Dürer sind wahrscheinlich, der bis 1490 bei Wolgemut in die Lehre ging. Die früheste gedruckte Ansicht Münchens aus einer lateinischen Ausgabe auf der vollen Buchseite; hervorragend koloriert im Stil des Altkolorits, perfekt erhalten.

 

11230_1

11230_2

11230_3

Kommentieren ist momentan nicht möglich.