14087_1

ANONYM: Wahre eigentliche Grund-Verzeichnis und Situation, Der Kayserl. Haupt- und Residenz-Stadt Wien, in Oesterreich: Von denen Ursprung, Erbauung, und unterschiedlichen Veränderungen, samt annoch instehender gewaltiger Türkischen Belägerung ein kurzer Verfaß mit beygesetzt. Anno 1683. O.O., o.V., 1683. Kupferstich mit Typendruck (Einblattdruck), Bildausschnitt 21,5 x 27,5 cm, Blattgr. 43 x 35 cm.

€ 1200

Sturminger, Bibliographie und Ikonographie der Türkenbelagerungen Wiens 1529 und 1683, Nr. 3820; nicht bei Kabdebo; Opll, Wien im Bild historischer Karten, Tafel 11; vergl. Drugulin, Historischer Bilderatlas, Nr. 3098 (dort allerdings mit Verlegeradresse Sandrart); dekorativer und detailreicher Plan der Stadt Wien mit Teilen der abgebrannten Vororte und dem Türkischen Lager: „Hier wird ersichtlich, daß die Türken nicht nur im Südabschnitt zwischen Burg- und Löwelbastei angriffen, sondern daß sie gerade auch den an der Donau gelegenen Teil der Befestigungen zwischen Neutor- und Gonzagabastion als eines ihrer deklarierten Angriffsziele betrachten. Die Zeltlager der Türken erstrecken sich jedenfalls rings um die Stadt, wobei an der Wien ganz selbstverständlich das Gebiet um die beiden Brücken über diesen Fluß (Stubenbrücke und Kärntner Brücke) von großen türkischen Verbänden kontrolliert wurde.“ (Opll); der typografische Text beschreibt die Belagerung bis zum 17. August, die umfangreiche Legende (A-Z, a-z, 1-46) beschreibt die Tore, Basteien, Plätze und Straßen in der Stadt; wohl erste Fassung des Einblattdrucks, eine spätere Variante erschien nach der Entsatzschlacht bei J. L. Buggel in Nürnberg; von ausgezeichneter Erhaltung, verso Montagereste.

Siehe auch unsere Neuzugänge im September.

14087_7

14087_6

14087_5

14087_4

14087_3

Kommentieren ist momentan nicht möglich.