• Objekt des Monats November 2. November 2017
    NEAPEL ( Napoli / Naples ): Gesamtans., bei Mondschein vom Castel Sant’Elmo aus, links der Vesuv, Gouache auf Papier (anonym), um 1860, Bildausschnitt 19,5 x 57,5 cm. € 2.200,- Sehr dekoratives Blatt, wir blicken auf Neapel mit der Bucht bei Mondschein und als Kontrast links der feuerspeiende Vesuv. Wie meist bei zeitgenössischen Gouachen mit getuschten […]
    admin
  • Objekt des Monats Juli 1. Juli 2017
    WILHELM I. v. Nassau-Dillenburg (1533-1584) Fürst von Oranien: (Dillenburg 14.4.1533 – 10.7.1584 Delft). Als Fürst von Orange war er Feldherr im 80-jährigen Krieg (1568-1648). Am 10.7.1585 wurde er von einem kath. Fanatiker in Delft ermordet. Die von 12 Platten gestochene Kupferstichfolge zeigt den Trauerzug, „Haec pompa funebris spectata suit Bataurorum Dephis, tertio die Augusti A° […]
    admin
  • Objekt des Monats Juni 1. Juni 2017
    USA / United States: AMERIKANISCHE JUNGFERNINSELN (US Virgin Islands): Charlotte Amalie, „St. Thomas.“, Lithographie (m. farb. Tonplatte) v. A. Nay n. einer Daguerreotypie v. H. Hansen b. Baerentzen & Co in Kopenhagen, um 1856, Bildausschnitt 38,5 x 69 cm. € 2.500,- Malerische Ansicht vom Hauptort Charlotte Amalia auf der Karibikinsel Saint Thomas die zu den […]
    admin
  • Objekt des Monats Mai 16. Mai 2017
    BERLIN – ROSENBERG: SPITTELMARKT: „Vue du Marchè de l’Hopital et de la petite Eglise Ste. Gertrude“, altgouachierter Kupferstich n. u. v. Jean (Johann Georg) Rosenberg b. Morino & Company, dat. 1783, Bildausschnitt 38,8 x 64 cm. € 5.000,- Ernst, Rosenberg, J.G., Nr. 12; Kiewitz 1047; Rave, Nr. 9. – 1. Zustand (ohne Dedication und Nummerierung) […]
    admin
  • Objekt des Monats März 15. März 2017
    USA / United States: NEW YORK: TA., Brooklyn Bridge, „The Great East River Suspension Bridge, connecting the cities of New York and Brooklyn. View from Brooklyn looking West.“, Farblithographie bei Currier & Ives in New York, 1886. Bildausschnitt 40,3 x 68,5 cm. verkauft Dekoratives Blatt der Brooklyn Bridge, spätere Fassung nach Vollendung der Freiheitsstatue 1886. […]
    admin
  • Objekt des Monats Januar 5. Januar 2017
    LAGO MAGGIORE/Lombardia: Panoramaansicht, „Lago Maggiore“, altgouachierte Aquatinta von Citterio nach G. Garibaldi bei Antonio Vallardi in Mailand, um 1840, Bildausschnitt 22 x 86,5 cm. € 2850 Prachtvolles gouachiertes Aquatintapanorama. Blick von Sankt Caterina del Sasso zu den Borromäischen Inseln. Am rechten Rand die Stadt Lavano, am gegenüber liegenden Ufer Pallanza und Intra. Links Blick nach […]
    admin
  • Objekt des Monats Dezember 7. Dezember 2016
    ISENRING, J.B.: Panorama vom St. Gebhardsberg. – Panorama du Mont du St. Gebhard. Bregenz, Teutsch, um 1830. Altgouachierte Aquatintaradierung (von und) nach J.B. Isenring, Bildausschnitt 12 x 132,5 cm. € 1500,- Nebehay-Wagner 981. Seltenes und sehr dekoratives Panorama des Vorarlberger Rheintales von Wolfurt über Dornbirn, Hohenems, Lautrach, Fussach bis nach Bregenz, zeigt in der rechten […]
    admin
  • Objekt des Monats Oktober 19. Oktober 2016
    GIUSTI, Guglielmo: Capri, Blick zur Insel aus der Umgebung von Massa. Original Gouache von Guglielmo Giusti um 1870, Bildausschnitt 32,5 x 45,5 cm. € 3500 Blick von der felsigen Küste im Dunst und Licht des Morgens. – In leuchtendem Altkolorit. – Unten rechts signiert “ G.Giusti „.  Großes und seltenes Blatt von Guglielmo Giusti ( […]
    admin
  • Objekt des Monats September 13. September 2016
    Die ersten beiden Ansichten Berlins in der Druckgrafik: UFFENBACH, Ph.: Auffzüge Vndt ring rennen sogehalten Worden nach der Churfürsten Von Brandenburg Kindtauffen Zu Collen an der Spree Vom 11 bis 15 Nouemb: 92 Seindt durch die Zieffern erkleret. Kupferstich nach Philipp Uffenbach aus Francus: Meßrelation, 1593; Bildausschnitt 22,5 x 28 cm. € 1750 Ernst, Berlin in […]
    admin
  • Objekt des Monats Juli 1. Juli 2016
    MAIRE, F.J.: Topohydrographische Karte der Stadt Wien und ihren umliegenden Gegenden oder Fortsetzung der Hydrographischen Karte von den Oesterreichischen Erbstaaten mit dem Grundriß des Wienflusse als den Zusammenlauf aller Wasserstrassen der Monarchie, seinem Kanal von Burkersdorf und angegebenen Orte zum freyen Hafen. Wien, 1788. Altkolorierte Kupferstichkarte von 4 Platten nach F.J. Maire, Bildausschnitt 83,5 x […]
    admin

Archiv für April 2012

Objekt des Monats April

WIEN – GA: [Abriß der Kayserl. Residenz Stadt Wienn, wie selbe vor der Belagerung vnd darauff erfolgten Abbruch eines Theils ihrer Vorstädt gestanden]. Kupferstich von 6 Platten von Joseph Mulder nach Folbert van Alten-Allen mit gedruckter 3-blättriger Legende. Amsterdam und Wien, 1686. Darstellung 74,5 x 150 cm, Blattgröße 94 x 150 cm.

verkauft

Nicht bei Nebehay-Wagner. Eisler, Historischer Atlas des Wiener Stadtbildes, Nr. 17 und Tafel XII. Der 1635 in Utrecht geborene und 1715 in Wien gestorbene Folbert van Alten-Allen (holländisch Folpert van Ouden-Allen, auch Ouwen Allen) war mindestens seit 1677 kaiserlicher Kammermaler. Seine Vogelschauansicht Wiens entstand zwischen 29.10.1679 (Aufstellung der hölzernen Dreifaltigkeitssäule auf dem Graben, in der Bildmitte gut zu erkennen) und der 2. Türkenbelagerung im Jahre 1683; das dem Kupferstich zugrunde liegende Gemälde ist verschollen. Im Himmel über der Stadt hat ein Adler 2 Wappenschilder in seinen Fängen: links der österreichische Bindenschild, rechts ein alliiertes Wappen, in dessen linker Hälfte sich ein einköpfiger Adler, und rechts ein Kreuz befinden, nach Eisler ein altes Herzogs- und Wiener Stadtwappen, möglicherweise jedoch ein Fehler des Stechers, da seit Friedrich III. die Stadt Wien neben dem gewöhnlichen Kreuzwappen ein Wappen mit Doppeladler und Kreuz führte. Auf Blatt 4 im weißen Rand die Stecherangabe „Joseph Mulder fecit Amstel“ auf Blatt 6 in der Darstellung der Hinweis zum Künstler „Folpert van Alten-Allen der / Röm: Kaiserlichen Maiestet Leopoldi / primi Cammermahler pinxit et delineavit / 1686“.

Bei Eisler werden 3 Exemplare in 2 verschiedenen Plattenzuständen, die einzigen die sich nach seinem Wissensstand erhalten haben, beschrieben: 1. Exemplar im Historischen Museum der Stadt Wien mit Kreuzwappen anstelle des alliierten ohne Nennung von Folbert von Alten, das Fehlen der Nennung Mulders wird von Eisler irrtümlich behauptet. 1. Zustand; 2. Exemplar in der österreichischen Nationalbibliothek, über das Kreuzwappen ist das alliierte Wappen geklebt, 1. Zustand; 3. Exemplar aus der ehemaligen Sammlung Hauslab mit geändertem Wappen und Nennung Folbert van Altens, 2. Zustand. Dieses Exemplar wurde 1969 vom Antiquariat Christian M. Nebehay an das Historische Museum der Stadt Wien für 88.000,- Schilling verkauft. Das hier vorliegende Exemplar ist mit dem aus der ehemaligen Sammlung Hauslab vergleichbar, hat jedoch den von Johann van Gehlen gedruckten Legendenstreifen. Die Legende ist angesetzt, mit diversen kleinen Fehlstellen und geringem Textverlust. In der Darstellung kleinere Restaurierungen, ein nahezu unsichtbar geschlossener Einriss im rechten unteren Bildteil, geringe Bereibungen vor allem im Himmel, eine fingernagelgrosse Fehlstelle im 6. Blatt ausgebessert, der Stabilität wegen auf Leinen aufgezogen. Insgesamt ein erstaunlich guter Erhaltungszustand für ein Blatt dieser Größe.

Ein viertes, bisher unbekanntes Exemplar, das einzige vollständige Exemplar des 2. Plattenzustandes, das erste auf dem Markt seit 1969. Eine der prachtvollsten Ansichten Wiens und seiner Umgebung vom Vorabend der 2. Türkenbelagerung, von größter Seltenheit.